In Arbeit: Haffdeich, Schöpfwerk



Zur Zeit gibt es keine aktuellen Meldungen zum Bauabschnitt „Haffdeich”.


Haffdeich

  • Montag, 14. März 2016 16:43 Uhr
  • Von Die Redaktion
img
Ansicht des Haffdeichs im September 2016

Im Abschnitt Haffdeich ist aufgrund der intakten Außenböschungsbefestigung (Deckwerke, Überschlagsicherung, „Fährhafenstraße“) eine Außendeichverstärkung nicht erforderlich. Die Oberkante der seeseitigen Deckwerks- und Böschungsbefestigungen wird erhalten. Hiervon ausgehend wird die obere Außen- und die Innenböschung nach EAK 2002 angepasst und die Krone angehoben. Damit verschiebt sich der neue Innendeichfuß gegenüber dem alten weiter nach innen auf den „Haffdeich“ in Richtung Bebauung. Bei dem Bauabschnitt Haffdeich (Nord) bekommt die Deichinnenböschung eine Neigung von 1:3 und die Deichaußenböschung 1:6, die Kronenbreite beträgt 2,50 m.

Die Gemeindestraße bzw. der Deichverteidigungsweg „Haffdeich“ wird entsprechend umgebaut. Deichverteidigungswege werden regelmäßig in einer Breite von 3,50 m neu angelegt, aber gemäß Abstimmung mit der Gemeinde Dagebüll wird aufgrund der erforderlichen, verkehrlichen Abwicklung des Anliegerverkehrs wird die Fahrbahn um ca. 0,50 m bis 1,00 m breiter hergestellt. Am landseitigen Fahrbahnrand wird eine Straßenrinne hergestellt, die die Straßenflächen entwässert. Am nordöstlichen Rand der Bebauung wird eine Wendemöglichkeit für Pkw vorgesehen, da ab hier die Durchfahrt in Richtung Osten für den öffentlichen, motorisierten Verkehr gesperrt ist.

Die durch die Anwohner der Straße „Haffdeich“ in Anspruch genommenen Gemeindeflächen werden bis auf das jeweilige Privatgrundstück zurückgebaut. —  Quelle

Die Zufahrten zu den jeweiligen Grundstücken werden mit Betonsteinpflaster bzw. Asphalt befestigt und an das Niveau des neuen Deichverteidigungswegs angepasst. Im Zuge der Straßenerneuerung werden auch Ver- und Entsorgungsleitungen (Schmutzwasser, Regenwasser, Trinkwasser) erneuert.

Zum Schutz der Deichkrone vor Trittschäden aus der touristischen Nutzung wird auf dem vom Tourismus stark frequentierten Bereich der Deichkrone ein befestigter Deichkronenweg in 1,50 m Breite vorgesehen. Auf Wunsch der Gemeinde werden am landseitigen Rand des Deichkronenweges in Abständen von ca. 50 m Pollerleuchten aufgestellt.

Auf Wunsch der Gemeinde soll eine Verbindung zwischen dem von der Gemeinde geplanten Veranstaltungsplatz und der Mole geschaffen werden. Hierzu werden beidseitig zum Deichkronenweg see- und landseitige Deichtreppen angeordnet. Die Treppe auf der Innenböschung befindet sich auf Höhe des Veranstaltungsplatzes, die Treppe auf der Außenböschung wird neben der Stöpe angeordnet. Beide Treppen schließen an das vorhandene Wegenetz an. Rechts und links von der Treppe auf der Innenböschung ist von der Gemeinde eine Tribüne mit Sitzplätzen für ca. 120 Personen geplant.

Der Deichtorplatz wird als Baustelleneinrichtungsfläche 2016 genutzt, hierzu wird der Platz mit Schotter befestigt. 2017 wird der Platz auf Wunsch der Gemeinde als Veranstaltungsplatz hergerichtet.

Lediglich die Straße „Haffdeich“ wird zur Durchführung der Baumaßnahmen für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Der Anliegerverkehr wird mit Einschränkungen gewährleistet. Die fußläufige Erreichbarkeit der Häuser wird jedoch zu jeder Zeit gewährleistet. Die Fährhafenstraße bleibt für den öffentlichen Verkehr nutzbar, temporäre Einschränkungen z.B. durch Material- und Bodentransporte sind zulässig.

Hier befindet sich der Bauabschnitt

Maßnahmen 2016

  • Neuer Fußgängerweg vom Inselparkplatz zum Hafen
  • Rückbauarbeiten inkl. Teilrückbau der vorhandenen Fußgängerrampe
  • Deichbauarbeiten vom Bau-km 0+000 bis 0+400
  • Rück- und Neubau der Gemeindestraße Haffdeich inkl. Straßenbeleuchtung
  • Verlegung bzw. Ersatzneubau von Ver- und Entsorgungsleitungen
  • Wiederherstellung der Grundstückszufahrten
  • Deichtorplatz als BE-Fläche (Schottert)
  • Herstellung eines Rohrfestpunktes

Maßnahmen 2017

  • Teilrückbau der vorhandenen Fußgängerrampe
  • Deichbauarbeiten vom Bau-km 0+400 bis zur Stöpe
  • Herstellung des Veranstaltungsplatzes
  • Herstellung der Tribünenanlage auf der Deichinnenböschung inkl. Beleuchtung
  • Befestigung der Deichkrone als Deichkronenweg inkl. Beleuchtung
  • Herstellung der Treppe auf der Deichaußenböschung

Weitere Bauabschnitte